Von wem und wie kann Zoom „On-Premise“ verwendet werden?

Für besonders vertrauenswürdige Kommunikation gibt es eine spezielle Zoom On-Premise Lösung. Dabei erfolgt lediglich die Kontaktaufnahme über Server der Firma Zoom, die eigentlichen Sprach- und Video-Daten laufen nur über Systeme der FAU. Da diese Lösung in Bezug auf die Bandbreite beschränkt ist, können nicht alle Zoom-Meetings dafür freigeschaltet werden. Keinesfalls ist diese Lösung für große Meetings oder Vorlesungen geeignet.

Ausgewählte Beschäftigte der FAU können (abhängig von ihrer im Arbeitsvertrag hinterlegten Einrichtung) direkt im Self Service „Zoom On-Premise“ aktivieren oder deaktivieren:

  • Loggen Sie sich im IdM-Portal unter www.idm.fau.de ein
  • Klicken Sie in der oberen Menüleiste auf „Self Service“
  • Klicken Sie in der linken Menüleiste auf „Einstellungen & Anträge“->“Allgemeine Einstellungen“
  • Im unteren Bereich der Seite gibt es einen Menüpunkt „FAU Zoom On-Premise“. Klicken Sie hier auf „Aktivieren“ (bzw. auf „Deaktivieren“) und folgen Sie den weiteren Anweisungen.

Für alle Personen, die diese Einstellungsmöglichkeit nicht haben, findet eine Einzelfallprüfung durch den CIO statt, ob eine Freischaltung „Zoom On-Premise“ möglich ist.  Bitte schreiben Sie daher an rrze-zentrale@fau.de mit dem Betreff „Zoom On-Premise“ und geben Sie an:

  • für welchen Zweck Sie Zoom On-Premise nutzen möchten
  • mit wie vielen Teilnehmern Sie in den Meetings rechnen

Das RRZE leitet diese Informationen dann zur Entscheidung weiter und informiert Sie über die weitere Vorgehensweise.