Empfehlungen zu Videokonferenzen

Damit eine Videokonferenz möglichst effizient und ohne große Probleme läuft, haben wir folgende Empfehlungen zusammen gefasst:

1. Die Teilnahme an einer Videokonferenz erfordert ständig Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.

2. Um Störgeräusche gering zu halten, empfiehlt sich die Nutzung der „Mute“-Funktion, wenn nicht gesprochen wird.

3. Eingebaute Laptop-Mikrofone sind nur bedingt geeignet für die Nutzung von Videokonferenzen. Sie übertragen den Raum und Kontaktschall von Tastaturen, was zu einer schlechten Sprachverständlichkeit und unangenehmen Störgeräuschen führen kann. Bei vielfachem Veranstalten von Videokonferenzen empfiehlt sich die Verwendung eines externen USB-Mikrofons/ Freisprecheinrichtung.

4. Die Nutzung von Lautsprechern sollte vermieden werden. Sie kann zu Rückkopplungen führen. Benutzen Sie aus diesem Grund ein Headset, oder mindestens einen Kopfhörer; idealerweise eine Hör-Sprech-Kombination wie sie jedem handelsüblichen Smartphone beiliegt.

5. Auch die Kamera kann zum Einsparen von Bandbreite deaktiviert werden, aber natürlich will man sich in einer Videokonferenz auch sehen. Für Klienten mit kleiner Internetanbindungsind Mehrfach-Video-Konferenzen ist dies jedoch problematisch. Durch Abschalten der Kamera lassen sich sehr viele Ressourcen einsparen, aber auch gewinnen, wie z.B. Batterielaufzeit bei mobilen Geräten. Nach Möglichkeit also die Konferenzen auf „Audio-Only“ setzten und auf Video verzichten.

6. Falls Sie eine webbasierte Videokonferenz nutzen, bei der die Verbindung bereits verschlüsselt ist, schalten Sie VPN aus. Die doppelte Verschlüsselung – über die Verbindung und zusätzlich über VPN – sorgt für ein Nadelöhr.

Empfehlungen Videokonferenzen

Da es während einer laufenden Videokonferenz oft schon zu spät ist, diese Verhaltensmaßnahmen zu verbreiten, haben wir hieraus eine kurze Karte gemacht, die man während einer Übertragung hochhalten kann.

Downloads: